Sinn des Lebens

Hat mein Leben eigentlich einen Sinn?

„Ich weiß nicht, ob mein Leben nutzlos und bloß ein Missverständnis war oder ob es einen Sinn hat.“

(Hermann Hesse)

Diese Frage haben sich wahrscheinlich viele von uns schon einmal gestellt. Du auch?

Hat unser Leben irgendeinen Sinn? Wozu sind wir auf der Welt? Was macht es für einen Unterschied, ob es uns gibt oder nicht?

Wenn es uns gerade so richtig gut geht, wir Spaß am Leben haben und rundum glücklich sind, haben solche Themen oft nur eine relativ geringe Priorität.

Das ändert sich allerdings schnell, wenn es uns dann mal nicht so besonders gut geht, wir mit dem Leben und vielleicht unserem Schicksal hadern oder wir insgesamt ein wenig die Orientierung verloren haben.

Was ist deine „Bestimmung“?

Vielleicht hast du auch das Gefühl, noch nicht deine wirkliche „Bestimmung“ gefunden zu haben. Dir erscheint alles, was du tust als ziemlich belanglos und ohne tiefere Bedeutung. Doch was du stattdessen tun willst, weißt du irgendwie auch noch nicht so genau. Dieser Zustand kann durchaus quälend und belastend sein. Man hat das Gefühl, so viel wertvolle Lebenszeit zu verschwenden – Zeit, die man für irgendwas anderes, wirklich Sinnvolles nutzen könnte. Nur was?

Kennst du dieses Gefühl?

Verlust und Trauer

Oder erscheint dir das Leben gerade sinnlos, weil du einen geliebten Menschen verloren hast? Wenn jemand wirklich Wesentliches plötzlich aus dem eigenen Leben verschwindet, hinterlässt dies erst einmal eine so tiefe Lücke, dass uns häufig plötzlich auch unser eigenes Leben völlig sinnlos erscheint. Wie soll man ohne den anderen weiterleben? Wozu? Was für einen Sinn hat das alles überhaupt, wenn es doch sowieso irgendwann endet?

Solche Gedanken sind vollkommen normal und gehören zum Verarbeitungsprozess bei Schicksalsschlägen dazu. Für den Moment beherrschen sie jedoch das eigene Denken und Leben.

Schlimme Erlebnisse und Ereignisse

Möglicherweise haderst du auch gerade mit deinem Leben und dessen Sinn, weil dir etwas Schlimmes passiert ist. Du bist vielleicht Opfer einer Gewalttat geworden, hast körperlichen oder seelischen Missbrauch erlebt, wirst gemobbt und ausgegrenzt. Vielleicht hattest du auch einen schweren Unfall oder hast eine schlimme Krankheitsdiagnose bekommen. Dies alles können gute Gründe sein, um erst einmal an der Sinnhaftigkeit des Lebens zu zweifeln und zu verzweifeln.

Viele Gründe, warum das Leben sinnlos erscheint

Grundsätzlich kann es natürlich ganz viele unterschiedliche Gründe geben, warum du über den Sinn und Nutzen deines Lebens nachdenkst. Vielleicht bist du auch einfach generell ein sensibler und nachdenklicher Mensch, der den Dingen gerne auf den Grund geht. Auch wenn du dein Leben insgesamt durchaus in Ordnung findest, können solche Gedanken zu deinem Alltag gehören.

Was hat das Leben denn nun für einen Sinn?

Hermann Hesse – der die Frage nach dem Lebenssinn im obigen Zitat aufgeworfen hat und darüber hinaus auch einer meiner persönlichen Lieblingsautoren ist – gibt in einem anderen Zitat gleich selbst auch eine Antwort auf diese Frage:

„Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben – aber es hat nur ganz genau so viel Sinn, als wir selber ihm zu geben imstande sind.“ (Hermann Hesse)

Aha! Wir müssen dem Leben also selbst einen Sinn geben? Das heißt im Umkehrschluss, das Leben an sich hat also keinen wirklichen Sinn?

Das kann man jetzt mal ein wenig auf sich wirken lassen. Siehst du das auch so?

Betrachtet man das Ganze aus einer höheren Perspektive, ist es unserem Planeten oder dem Universum tatsächlich völlig egal, ob es dich oder mich oder überhaupt irgendeinen Menschen gibt. Menschen sind für nichts wirklich nützlich oder notwendig. Es geht auch komplett ohne uns.

Da wir aber nun einmal da sind, gibt es also nur die Möglichkeit, das Beste aus unserer Existenz zu machen. Und diesen Sinn unseres Daseins können wir uns in der Tat nur selbst geben. Der kann individuell natürlich ganz unterschiedlich aussehen.

Für den einen mag es der Lebenssinn sein, Kinder zu bekommen und so einen Teil von sich selbst weiterzugeben und die Menschheit zu erhalten. Für einen anderen ist vielleicht die Arbeit mit Hilfsbedürftigen, Kranken und Benachteiligten die Erfüllung seines Lebens. Vielleicht sieht jemand seinen Lebenssinn auch einfach darin, glücklich zu sein und ein sorgenfreies Leben zu leben. Oder viel Geld zu verdienen, berühmt zu sein, sich alles leisten zu können. Vielleicht liegt ein Lebenssinn auch darin, etwas für die Nachwelt zu erschaffen: Bücher, Filme, Kunstwerke, Erfindungen jeder Art.

Die Liste lässt sich unendlich fortsetzen. Was ist dein Lebenssinn? Oder glaubst du, das Leben ist einfach komplett sinnlos? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Falls du gerade das Gefühl hast, dass dein Leben völlig sinn- und nutzlos ist und du auch keine wirkliche Perspektive siehst, ist vielleicht mein Selbstcoaching-Handbuch zur Bewältigung von Lebenskrisen für dich interessant. Nähere Informationen dazu findest du hier (einfach auf das Buch klicken):

Lebenskrisen bewältigen

Ich freue mich auf deine Kommentare!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.